Steuerberater Wien
wien-steuerberater.at |
Steuerberatung Wien

Start > Forum
 • Steuerberater Wien

 • Forum (1484)

 • Steuerberater fragen

 • Steuerrecht
   Einkommensteuer (89)
   Umsatzsteuer und Zoll (40)
   Körperschaftsteuer (11)
   Internat. Steuerrecht (5)
   Fristen und Verfahren (8)
   Gebühren und Verkehrsteuern (22)
   Unternehmensbesteuerung (9)
   Finanzstrafrecht (4)

 • Wirtschaftsrecht
   Gesellschaftsrecht (5)
   Arbeits- und Sozialrecht (6)
   Bestandsverträge (Mietrecht) (1)

 • Schlüsselwortsuche:
 


Werkzeuge:
• Immobiliensteuerrechner
• Dienstnehmer-Lohnkostenrechner
• Angestellt-Selbständig-Rechner
• ESt-VZ-Rechner
• GrESt-Schenkung-Erbschaft-Rechner
• Nebenkosten-Kauf-Immobilie
• SV-Nachzahlung-berechnen
 


Letzte Einträge:
otto über:
pflichtversicherung einkommenssteuer

GastK über:
Arbeitslosengeld und Einnahmen aus Vermietung

Herr Blauensteiner über:
Auto Leasing

Jakob über:
Studiengebühren steuerlich absetzen?

Herr Nagel über:
notwendige Baumfällung steuerlich absetzbar (Vermietung)

Herr Pfeil über:
Trotz Makler-Alleinvermittlungsauftrag Immobilie privat verkaufen

K. Pfeiffer über:
notwendige Baumfällung steuerlich absetzbar (Vermietung)

Stb Michael BRAUN über:
Ausländische Rente

vorweggenommene BA im VJ - wo in ESt-Erklärung


23. Oktober 2017 Gast 2 Kommentare Kommentar schreiben
S.g. Expertinnen und Experten,

ich habe eine technische Frage zur Geltendmachung vorweggenommener Betriebsausgaben in der ESt-Erklärung (E1) des der Gründung (= Meldung der Betriebseröffnung an das FA) vorangegangenen Jahres:
Sachverhalt:
- erste sachlich zurechenbare Betriebsausgaben ab 12/200(x-1)
- Meldung der Betriebsgründung: 02/200x => Steuernummer und UID per 03/200x => erste UVA udlg per Q2/200x
- Einzelunternehmen, freiwillige Bilanzierung, Regelbesteuerung

=> Ist für die Geltendmachung der B-Ausgaben für die Steuererklärung eine Beilage E1a für den - damals noch nicht existierenden - Betrieb zu erstellen und die Aufw. dort einzutragen? Es ist auch im Formular das Wirtschaftsjahr anzugeben - erstes "reales" WJ startet aber erst im darauffolgenden Jahr.

Ich würde für den Zeitraum vor Betriebseröffnung die Aufwendungen in einer "Schattenbilanz" aufsammeln und dann per Q2 eine Eröffnungsbilanz (mit den aufgelaufenen Positionen) erstellen.

Vielen Dank!



 
 Stb Michael BRAUN schrieb am   24. Oktober 2017 folgendes:
Sehr geehrter Herr DJA ! Sehr geehrte Frau DJA !

Grundsätzlich ist das Zahlungsjahr maßgeblich

D.h. Betriebsausgaben 200(x-1) bei der Erklärung 200(x-1) berücksichtigen

Wenn der Verlust im Jahr 200(x-1) nicht ausgeglichen wurde mit anderen Einkommen, kann der Verlust im Jahr x als Sonderausgabe berücksichtigt werden

Bitte beachten Sie, dass diese Antwort eine erste rechtliche Orientierung bieten soll. Aufgrund der Tatsache, dass bei der Fragestellung NICHT der komplette relevante Sachverhalt dargestellt wird, kann (durch Hinzufügen oder Weglassen von relevanten Sachverhaltsangaben) die tatsächliche rechtliche Beurteilung der Problemstellung anders ausfallen und somit zu einem anderen Ergebnis führen. Jegliche Haftung wird ausgeschlossen! Der Beitrag kann insbesondere eine individuelle Beratung bei einem Steuer- oder Rechtsexperten NICHT ersetzen.



Der Autor dieses Kommentars arbeitet für:

Michael BRAUN, Steuerberater
 
 
 Mag. Peter Knöll schrieb am   29. Oktober 2017 folgendes:
Aufwendungen, welche schon vor der Betriebseröffnung anfallen - sogenannte vorweggenommene Betriebsausgaben - können steuerlich nur dann berücksichtigt werden, wenn die ernsthafte Absicht zur späteren Einnahmenerzielung als klar erwiesen angesehen werden kann.

Zeigt ein Steuerpflichtiger durch in der Außenwelt erkennbare Handlungen die Absicht, einen Gewerbebetrieb zu eröffnen, so können auch die in der Vorbereitungszeit getätigten Aufwendungen als vorweggenommene Betriebsausgaben geltend gemacht werden. Die Ausgaben müssen allerdings hierfür im Rahmen einer Einkommensteuererklärung (hier: für x-1) aufgeführt werden.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:

Mag. Peter Knöll, Steuerberater
 
 
 Kommentar schreiben
Familienname:
(wird nicht angezeigt, ist aber erforderlich)
Name im Forum:
(erforderlich und wird angezeigt)
Email:
(wird nicht angezeigt, ist aber erforderlich)
Sicherheitsabfrage:    
Um Missbrauch zu verhindern geben Sie bitte den im linken Bild dargestellten Text in das rechte Eingabefeld ein.
 

Eintrag auf wien-steuerberater.at bestellen |  Impressum  | Anmelden als Autor/StB  | wien-steuerberater.at