Steuerberater Wien
wien-steuerberater.at |
Steuerberatung Wien

Start > Forum
 • Steuerberater Wien

 • Forum (1598)

 • Steuerberater fragen

 • Steuerrecht
   Einkommensteuer (103)
   Umsatzsteuer und Zoll (42)
   Körperschaftsteuer (11)
   Internat. Steuerrecht (5)
   Fristen und Verfahren (9)
   Gebühren und Verkehrsteuern (22)
   Unternehmensbesteuerung (9)
   Finanzstrafrecht (4)

 • Wirtschaftsrecht
   Gesellschaftsrecht (5)
   Arbeits- und Sozialrecht (6)
   Bestandsverträge (Mietrecht) (2)

 • Schlüsselwortsuche:
 


Werkzeuge:
• Immobiliensteuerrechner
• Dienstnehmer-Lohnkostenrechner
• Angestellt-Selbständig-Rechner
• ESt-VZ-Rechner
• GrESt-Schenkung-Erbschaft-Rechner
• Nebenkosten-Kauf-Immobilie
• SV-Nachzahlung-berechnen
 


Letzte Einträge:
Stb Michael BRAUN über:
2 Dienstverhältnisse

Herr Sterntaller über:
Umsatzsteuer

Herr Deisl über:
Abgeltungsabkommen Österreich-Schweiz

Frau Bennett über:
Mieten einer Psychotherapiepraxis unecht steuerbefreit

Berni über:
Wohnungseigentumsgemeinschaft: Umsatzsteuer bei Reparatur der Heizung

Christina über:
2 Dienstverhältnisse

notar mag johannes diwald über:
Umfirmierung OG in GmbH

Gabi_2311 über:
Umfirmierung OG in GmbH

Nachforder Arbeitnehmerveranlagung 2017


31. März 2018 Gast 1 Kommentar Kommentar schreiben
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine Frage zur ANV meines Mannes für 2017, wo wir in der Vorberechnung online eine Nachforderung sehen, die uns wundert. Mein Mann war 11,5 Monate unselbstständig beschäftigt und hat während des Jobwechsels ein halbes Monat AMS-bezogen.
Wir sind beide berufstätig (Vollzeit) und haben keine Kinder.
Bei der ANV 2016 hat er eine Gutschrift erhalten (fließender Jobwechsel im Jahr; ohne AMS).

Wie kann es trotz Jobwechsel zu einer Nachforderung kommen, obwohl er in einer recht hohen Steuerklasse (42%) angesiedelt ist und die Monatsgehälter beider Arbeitgeber brutto 1900€ Gehaltsunterschied aufweisen?

Herzlichen Dank vorab!
Mit freundlichen Grüßen
SHS


 
 Stb Michael BRAUN schrieb am   03. April 2018 folgendes:
Sehr geehrte Frau SHS

Bei Bezug von AMS Bezügen UND nicht ganzjährigen Bezügen wird das Einkommen, was vor und nach den AMS Bezügen verdient wurde auf ein Jahresgehalt hochgerechnet und versteuert. Gleichzeitig erfolgt eine Kontrollrechnung, wie hoch die Steuer wäre, wenn das AMS Geld steuerpflichtig (ist grundsätzlich steuerfrei) ist. Das bessere Ergebnis dieser beiden Rechnungen (Hochrechnung auf ein Jahresgehalt und steuerpflichtige Bezüge AMS) kommt zur Anwendung.

Ein weiterer Grund kann sein, dass Ihr Mann einen Freibetrag bei einer Anstellung berücksichtigt hat

Bitte beachten Sie, dass diese Antwort eine erste rechtliche Orientierung bieten soll. Aufgrund der Tatsache, dass bei der Fragestellung NICHT der komplette relevante Sachverhalt dargestellt wird, kann (durch Hinzufügen oder Weglassen von relevanten Sachverhaltsangaben) die tatsächliche rechtliche Beurteilung der Problemstellung anders ausfallen und somit zu einem anderen Ergebnis führen. Jegliche Haftung wird ausgeschlossen! Der Beitrag kann insbesondere eine individuelle Beratung bei einem Steuer- oder Rechtsexperten NICHT ersetzen.



Der Autor dieses Kommentars arbeitet für:

Michael BRAUN, Steuerberater
 
 
 Kommentar schreiben
Familienname:
(wird nicht angezeigt, ist aber erforderlich)
Name im Forum:
(erforderlich und wird angezeigt)
Email:
(wird nicht angezeigt, ist aber erforderlich)
Sicherheitsabfrage:    
Um Missbrauch zu verhindern geben Sie bitte den im linken Bild dargestellten Text in das rechte Eingabefeld ein.
 

Eintrag auf wien-steuerberater.at bestellen |  Impressum  | Anmelden als Autor/StB  | wien-steuerberater.at