Steuerberater Wien
wien-steuerberater.at |
Steuerberatung Wien

Start > Forum
 • Steuerberater Wien

 • Forum (1589)

 • Steuerberater fragen

 • Steuerrecht
   Einkommensteuer (101)
   Umsatzsteuer und Zoll (42)
   Körperschaftsteuer (11)
   Internat. Steuerrecht (5)
   Fristen und Verfahren (9)
   Gebühren und Verkehrsteuern (22)
   Unternehmensbesteuerung (9)
   Finanzstrafrecht (4)

 • Wirtschaftsrecht
   Gesellschaftsrecht (5)
   Arbeits- und Sozialrecht (6)
   Bestandsverträge (Mietrecht) (2)

 • Schlüsselwortsuche:
 


Werkzeuge:
• Immobiliensteuerrechner
• Dienstnehmer-Lohnkostenrechner
• Angestellt-Selbständig-Rechner
• ESt-VZ-Rechner
• GrESt-Schenkung-Erbschaft-Rechner
• Nebenkosten-Kauf-Immobilie
• SV-Nachzahlung-berechnen
 


Letzte Einträge:
Mag. Peter Knöll über:
Reverse Charge bei Bauleistungen Umsatzsteuer

Frau Sanierung über:
Reverse Charge bei Bauleistungen Umsatzsteuer

Kambel über:
Vollzeit geringfügig

Frau Nicole über:
Fehler in der Arbeitnehmerveranlagung

Mag. Peter Knöll über:
Reverse Charge bei Bauleistungen Umsatzsteuer

Erika Simoni über:
Pflegekosten im Jahresausgleich Arbeitnehmerveranlagung

Michaela über:
Autorenhonorar versteuern

Christian über:
Tombolagewinn

Arbeitnehmerveranlagung Zivildiener


11. September 2018 Gast 1 Kommentar Kommentar schreiben
Liebes Forum!
Da es im Internet dazu komplett unterschiedliche Auffassungen gibt würde ich gerne die Frage stellen:
Hat das Machen einer Arbeitnehmerveranlagung nach geleistetem Zivildienst Sinn und hat man gute Aussichten, Geld zurückerstattet zu bekommen?

 
 Stb Michael BRAUN schrieb am   12. September 2018 folgendes:
Sehr geehrter Herr AlBen1

Es kommt auf Ihre persönliche Situation darauf an, ob Sie Geld zurück bekommen.

Grundsätzlich führt eine Arbeitnehmerveranlagung, wenn Sie NUR Zivildienst gemacht haben, zu keiner Gutschrift.

Aber am besten im folgenden Jahr eine Arbeitnehmerveranlagung in FINON ausfüllen, vorberechnen lassen, und dann eventuell abschicken (wenn Sie nicht auf die antragslose Arbeitnehmerveranlagung warten wollen)

Bitte beachten Sie, dass diese Antwort eine erste rechtliche Orientierung bieten soll. Aufgrund der Tatsache, dass bei der Fragestellung NICHT der komplette relevante Sachverhalt dargestellt wird, kann (durch Hinzufügen oder Weglassen von relevanten Sachverhaltsangaben) die tatsächliche rechtliche Beurteilung der Problemstellung anders ausfallen und somit zu einem anderen Ergebnis führen. Jegliche Haftung wird ausgeschlossen! Der Beitrag kann insbesondere eine individuelle Beratung bei einem Steuer- oder Rechtsexperten NICHT ersetzen.


Der Autor dieses Kommentars arbeitet für:

Michael BRAUN, Steuerberater
 
 
 Kommentar schreiben
Familienname:
(wird nicht angezeigt, ist aber erforderlich)
Name im Forum:
(erforderlich und wird angezeigt)
Email:
(wird nicht angezeigt, ist aber erforderlich)
Sicherheitsabfrage:    
Um Missbrauch zu verhindern geben Sie bitte den im linken Bild dargestellten Text in das rechte Eingabefeld ein.
 

Eintrag auf wien-steuerberater.at bestellen |  Impressum  | Anmelden als Autor/StB  | wien-steuerberater.at