Steuerberater Wien
wien-steuerberater.at |
Steuerberatung Wien

Start > Steuerrecht > Einkommensteuer
 • Steuerberater Wien

 • Forum (1598)

 • Steuerberater fragen

 • Steuerrecht
   Einkommensteuer (103)
   Umsatzsteuer und Zoll (42)
   Körperschaftsteuer (11)
   Internat. Steuerrecht (5)
   Fristen und Verfahren (9)
   Gebühren und Verkehrsteuern (22)
   Unternehmensbesteuerung (9)
   Finanzstrafrecht (4)

 • Wirtschaftsrecht
   Gesellschaftsrecht (5)
   Arbeits- und Sozialrecht (6)
   Bestandsverträge (Mietrecht) (2)

 • Schlüsselwortsuche:
 


Werkzeuge:
• Immobiliensteuerrechner
• Dienstnehmer-Lohnkostenrechner
• Angestellt-Selbständig-Rechner
• ESt-VZ-Rechner
• GrESt-Schenkung-Erbschaft-Rechner
• Nebenkosten-Kauf-Immobilie
• SV-Nachzahlung-berechnen
 


Letzte Einträge:
Stb Michael BRAUN über:
2 Dienstverhältnisse

Herr Sterntaller über:
Umsatzsteuer

Herr Deisl über:
Abgeltungsabkommen Österreich-Schweiz

Frau Bennett über:
Mieten einer Psychotherapiepraxis unecht steuerbefreit

Berni über:
Wohnungseigentumsgemeinschaft: Umsatzsteuer bei Reparatur der Heizung

Christina über:
2 Dienstverhältnisse

notar mag johannes diwald über:
Umfirmierung OG in GmbH

Gabi_2311 über:
Umfirmierung OG in GmbH

Immobilienertragsteuer und Ehescheidung


13. Oktober 2018 Autor Keine Kommentare  
Während bei aufrechter Ehe das Prinzip der Gütertrennung gilt sieht das Gesetz im Falle einer Ehescheidung das Prinzip der Güterteilhabe vor. Dies zeigt sich dadurch, dass das Vermögen der Eheleute im Falle der Scheidung nach Billigkeitserwägungen aufzuteilen ist. Von der Aufteilung betroffen sind das eheliche Gebrauchsvermögen und die ehelichen Ersparnisse. Dagegen bleiben z.B. in die Ehe eingebr... <Weiterlesen>
Scheidung, Immobilienbesteuerung 

Unter welchen Bedingungen sind Weihnachtsgeschenke an Mitarbeiter steuerfrei?


13. Oktober 2018 Autor Keine Kommentare  
Wie alle Jahre wieder steht Weihnachten bald vor der Tür. Anlässlich dieses festlichen Ereignisses denken gute Arbeitgeber auch an ihre tüchtigen Mitarbeiter. Insbesondere auch weil Geschenke für Mitarbeiter ein gutes Instrument sind, um Anerkennung zu zeigen und die Motivation zu fördern. Das Gesetz stellt unter gewissen Bedingungen Geschenke für Mitarbeiter steuerfrei. Der Gesetzestext lautet... <Weiterlesen>
Freibetrag, Freiwillige Zuwendungen 

Fristenberechnung bei der ImmoESt Hauptwohnsitzbefreiung


30. August 2018 Autor Keine Kommentare  
Nach § 30 Abs 2 Z 1 lit b EStG sind von der Besteuerung die Einkünfte aus der Veräußerung von Eigenheimen oder Eigentumswohnungen, wenn sie dem Veräußerer innerhalb der letzten zehn Jahre vor der Veräußerung mindestens fünf Jahre durchgehend als Hauptwohnsitz gedient haben und der Hauptwohnsitz aufgegeben wird, ausgenommen. Die Hauptwohnsitzfrist berechnet sich „von Tag zu Tag“. Sie beginnt mit... <Weiterlesen>
Immobilienbesteuerung, Hauptwohnsitzbefreiung 

Hauptwohnsitzbefreiung ist auch nach Mietkauf anzuwenden


6. August 2018 Autor Keine Kommentare  
Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema: Mag. Peter Knöll, Steuerberater VwGH Ra 2017/13/0005 Der VwGH hatte darüber zu entscheiden, ob die Hauptwohnsitzzeiten vor einem entgeltlichen Erwerb einer Wohnung in die 5-Jahres-Frist des § 30 Abs 2 Z 1 lit b EStG miteinzuberechnen sind. Nach § 30 Abs. 2 Z 1 lit b EStG sind von der Besteuerung die Einkünfte aus der Veräußerung von Eigenheimen oder E... <Weiterlesen>
Immobilienbesteuerung, Hauptwohnsitzbefreiung 

Barzahlungsverbot im Baugewerbe


30. April 2018 Autor Keine Kommentare  
Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema: Mag. Peter Knöll, Steuerberater Insbesondere um das Geschäft mit Scheinrechnungen einzudämmen hat der Gesetzgeber im Rahmen der Steuerreform 2015/2016 eine weitere Maßnahme gesetzt: Bar bezahlte Rechnungen über mehr als EUR 500 für Bauleistungen zwischen Unternehmern unterliegen grundsätzlich einem Abzugsverbot. Sie können also nicht mehr vom bezahlenden Unt... <Weiterlesen>
Baugewerbe 

Übertragung von Verlustvorträgen


2. April 2018 Autor Keine Kommentare  
Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema: Mag. Peter Knöll, Steuerberater Der VwGH hat im Urteil vom 25.4.2013, 2010/15/0131 die Grundsätze zur Übertragung von Verlustvorträgen bei Tod eines Steuerpflichtigen festgelegt. Das BMF hat die Eckpfeiler der Entscheidung in eine BMF-Info (BMF-010203/0640-VI/6/2013) gepackt. Dieser Artikel soll in aller Kürze die wesentlichen Punkte zur Übertragung von Verl... <Weiterlesen>
Schenkung, Verlustabzug 

Erstellung einer Prognoserechnung unter Ansatz marktüblicher Mieten


1. April 2018 Autor Keine Kommentare  
Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema: Mag. Peter Knöll, Steuerberater Als Einkunftsquelle ist eine Vermietung dann anzusehen, wenn sie geeignet ist, in vertretbarer Zeit einen Gesamtüberschuss zu erbringen. Tatbestandsvoraussetzung ist somit für das Vorliegen von Einkünften nicht ein tatsächlich erwirtschafteter Gesamterfolg (Gesamtgewinn, Gesamtüberschuss), sondern die objektive Eignung einer T... <Weiterlesen>
Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, Liebhaberei, Vermietung & Verpachtung 

Steuerliche Aspekte der vorweggenommenen Erbfolge bei Immobilien


1. April 2018 Autor Keine Kommentare  
Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema: Mag. Peter Knöll, Steuerberater In der Praxis bilden Immobilienschenkungen vielfach den wesentlichen Bestandteil vorweggenommener Erbfolgen. Von einer vorweggenommenen Erbfolge wird gesprochen, wenn durch Schenkungen das Erbrecht des Erwerbers sozusagen noch zu Lebzeiten des Erblassers vorwegenommen werden soll. Oder mit anderen Worten: Der Geschenknehmer b... <Weiterlesen>
Erbe, Erbschaft, Schenkung 

Ausgabenpauschale Werbungskostenpauschale für Journalisten


31. März 2018 Autor Keine Kommentare  
Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema ist Mag. Peter Knöll Steuerberater. Für Journalisten, die in einem Anstellungsverhältnis stehen, besteht die Möglichkeit statt der tatsächlich angefallenen Ausgaben einen bestimmten Pauschalbetrag in der Steuererklärung geltend zu machen. Der Pauschalbetrag dient der Vereinfachung des Steuerverfahrens. Der Journalist erspart sich das Sammeln von Belegen, sofe... <Weiterlesen>
 

Vermietung einer Eigentumswohnung - was muss eine Prognoserechnung beinhalten?


17. Februar 2018 Autor Keine Kommentare  
Insbesondere, wenn bei der Vermietung von Eigentumswohnungen Verluste anfallen verlangt das Finanzamt in vielen Fällen nach einer sogenannten Prognoserechnung. Dies liegt daran, dass in der Liebhabereiverordnung bestimmt wird, dass Liebhaberei bei einer Betätigung anzunehmen ist, wenn Verluste aus der Bewirtschaftung von Eigenheimen, Eigentumswohnungen und Mietwohngrundstücken mit qualifizierten N... <Weiterlesen>
Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, Liebhaberei, Vermietung & Verpachtung 

VwGH: Trotz anhaltender Verluste keine Liebhaberei


30. Dezember 2017 Autor Keine Kommentare  
VwGH vom 14.09.2017, Ra 2016/15/0073 Die Frage, ob eine Betätigung Liebhaberei darstellt ist nicht nur im Bereich der Vermietung und Verpachtung von großer Bedeutung. Der VwGH hatte sich unlängst mit einem Fall zu beschäftigen, in dem die Einkunftsquelleneigenschaft eines land- und forstwirtschaftlicher Betriebes, der anhaltend Verluste erwirtschaftete, zu beurteilen war. Der streitgegenstä... <Weiterlesen>
Liebhaberei 

Bewertung von Gebäuden und Grundstücken


27. Dezember 2017 Autor Keine Kommentare  
Seit der Einführung der Immobilienerstragsteuer bzw. der ewigen Steuerhängigkeit von privaten Liegenschaftsvermögen hat die Bewertung von Liegenschaften ungemein an Bedeutung gewonnen. Dies liegt daran, dass Grund und Boden einerseits und Gebäude andererseits in vielen Fällen nach unterschiedlichen Regimen besteuert werden oder das bestimmte Befreiungsbestimmungen nur den Verkaufsgewinn, der auf d... <Weiterlesen>
Grund und Boden, Immobilienbesteuerung 

Schenkung von KG-Anteilen


26. Dezember 2017 Autor Keine Kommentare  
VwGH 21. 9. 2016, 2013/13/0018 Mehrere Kommanditisten mit negativem Kapitalkonto schenkten ihre Anteile an eine mitbeteiligte GmbH. Die KG-Anteile wiesen im Zeitpunkt der Schenkung allesamt einen positiven Verkehrswert auf. Gemäß § 24 EStG ist im Falle des Ausscheidens eines Gesellschafters, der als Unternehmer (Mitunternehmer) des Betriebes anzusehen ist, als Veräußerungsgewinn jedenfalls d... <Weiterlesen>
Mitunternehmer, Mitunternehmerschaft, Veräußerungsgewinne 

Zurechnung von Einkünften bei Vorliegen einer Scheidungsklausel im Fruchtgenussvertrag


25. Dezember 2017 Autor Keine Kommentare  
BFG 24.5.2017, RV/3101092/2015 Das BFG befasste sich unter Anderem mit der Frage, ob die Vereinbarung einer Scheidungsklausel zur steuerlichen Nichtanerkennung eines Zuwendungsfruchtgenussrechts an einer Liegenschaft führt. Darüber hinaus hatte das Gericht zu beurteilen, ob die Vereinbarung einer Substanzabgeltung bei einem Zuwendungsfruchtgenuss steuerliche Wirksamkeit entfalten kann. Die B... <Weiterlesen>
Absetzung für Abnutzung, Abschreibung, Fruchtgenuss, Fruchtgenussrecht 

Praxisfall: Gewinn aus Bitcoins-Verkauf mit Verlust aus Fremdwährungskonvertierung verrechnen


1. November 2017 Autor Keine Kommentare  
Der nachfolgend dargestellte Praxisfall basiert auf einer Frage, die an den Autor mehrfach herangetragen wurde. Deswegen wird ihr hier in aller Kürze eine Abhandlung gewidmet. Bitcoins Hinsichtlich der steuerlichen Erfassung von Bitcoins ist zu unterscheiden, ob die Bitcoins zinstragend veranlagt sind. Ist das der Fall, stellen sie Wirtschaftsgüter im Sinne des § 27 Abs 3 EStG dar. Realisie... <Weiterlesen>
Einkünfte aus Kapitalvermögen 

ImmoESt: Die Hauptwohnsitzbefreiung im Spiegel der Judikatur


25. September 2017 Autor Keine Kommentare  
Unter der Devise "der Staat braucht Geld" wurde mit Wirkung ab 1.4.2012 die Besteuerung von privaten Grundstücksveräußerungen eingeführt. Die bis dahin geltende Spekulationsfrist wurde gestrichen, sodass private Immobilienveräußerungen unabhängig von ihrer Behaltedauer grundsätzlich immer der Einkommenbesteuerung unterliegen. Die Steuer bemisst sich vom Gewinn aus dem Verkauf; der Steuersatz beträ... <Weiterlesen>
Immobilienbesteuerung, Hauptwohnsitzbefreiung 

VwGH zum Verkauf bzw. entgeltlichen Verzicht auf ein Fruchtgenussrecht


19. August 2017 Autor Keine Kommentare  
VwGH vom 31.3.2017, 2016/13/0029 Die Finanzverwaltung vertrat bislang die Ansicht, dass die entgeltliche Übertragung eines Fruchtgenussrechtes an einer Immobilie zu Einkünften aus Vermietung und Verpachtung beim Übertragenden führt. Bei außerbetrieblichen Einkünften soll daher das Entgelt für den Verzicht oder die Weitergabe eines Fruchtgenussrechtes – auch außerhalb der Spekulationsfrist - de... <Weiterlesen>
Veräußerung, Veräußerungsgewinne, Immobilienbesteuerung, Fruchtgenussrecht 

Wirschaftliches Eigentum bei einem Mietverhältnis?


18. Juni 2017 Autor Keine Kommentare  
VwGH 28. 5. 2015, 2013/15/0135 Der VwGH hat einmal mehr ausgesprochen, dass allein die Einräumung eines Belastungs- und Veräußerungsverbot zugunsten eines Bestandnehmers bei diesem noch kein wirtschaftliches Eigentum - abweichend vom zivilrechtlichen Eigentum - begründet. Dies ist darauf zurückzuführen, dass dem Mieter damit noch nicht möglich ist über die gemietete Liegenschaft wie ein Eigentü... <Weiterlesen>
Wirtschaftliches Eigentum 

Strenge VwGH-Judikatur zur Hauptwohnsitzbefreiung bei Grund und Boden


4. Juni 2017 Autor Keine Kommentare  
VwGH 29.3.2017, 2015/15/0025 Die Veräußerung eines Hauptwohnsitzes ist unter bestimmten Bedingungen von der Immobilienertragsteuer ausgenommen. Nach der Verwaltungspraxis erfasst die Steuerbefreiung beim Verkauf eines Eigenheimes neben dem Gebäude auch den Grund und Boden und zwar insoweit als dieser dem Gebäude dient. Die Einkommensteuerrichtlinien sehen dafür eine 1.000 m2 Grenze vor. Soweit ... <Weiterlesen>
Immobilienbesteuerung, Hauptwohnsitzbefreiung 

Immobilienertragsteuer bzw. ImmoESt und Einbauküche


4. Juni 2017 Autor 1 Kommentar  
BFG vom 03.01.2017, RV/1100310/2014 Das BFG beschäftigte sich unlängst mit der Frage, ob der Verkehrswert einer Einbauküche im Rahmen eines Wohnungsverkaufes ebenfalls der ImmoESt zu unterziehen ist. Mit anderen Worten das Gericht hatte zu beurteilen, ob die Kosten für eine Einbauküche aus dem Veräußerungserlös des Wohnungverkaufspreises auszuscheiden sind. Seit dem 1.4.2012 unterliegen priv... <Weiterlesen>
Immobilienbesteuerung 

Instandsetzung oder Instandhaltung (hier: Gewölbeunterfangung im Keller bzw. Malerarbeiten)


19. April 2017 Autor Keine Kommentare  
BFG vom 17.11.2016, RV/2101044/2016 Das BFG setzte sich mit der Frage auseinander, ob Aufwendungen für den Austausch einer Gewölbeunterfangung bzw. Malerarbeiten im Stiegenhaus und in einer Wohnung eines Hauses mit 4 Wohneinheiten als (sofort absetzbare) Instandhaltung oder als (zu verteilende) Instandsetzung zu qualifierzen sind. Gemäß § 28 Abs 2 EStG sind Instandsetzungsaufwendungen „jene... <Weiterlesen>
Instandhaltungsaufwand, Instandsetzungsaufwand 

Wirtschaftliches Eigentum durch Einräumung eines Belastungs- und Veräußerungsverbotes?


19. März 2017 Autor Keine Kommentare  
VwGH vom 19.10.2016, Ra 2014/15/0039 Der VwGH beschäftigte sich unlängst mit der Frage, ob die Einräumung eines Belastungs- und Veräußerungsverbotes zugunsten eines Fruchnießers bzw. Fruchtgenussberechtigten diesem wirtschaftliches Eigentum an einer Liegenschaft verschafft. Der VwGH stellte fest, dass in der Regel der zivilrechtliche Eigentümer auch der wirtschaftliche Eigentümer einer Immob... <Weiterlesen>
Fruchtgenuss, Wirtschaftliches Eigentum, Immobilienbesteuerung 

Einlage einer Immobilie in eine Personengesellschaft


1. Februar 2017 Autor Keine Kommentare  
Grunderwerbsteuer Steuergegenstand der Grunderwerbsteuer ist der Rechtsverkehr von inländischem Immobilienvermögen zwischen zwei Rechtsträgern. Da die Personengesellschaft anerkanntermaßen ein eigenes Rechtssubjekt ist stellt auch die Überführung von Immobilienvermögen in eine Personengesellschaft einen steuerbaren Akt dar. Überträgt ein Gesellschafter eine Immobilie unentgeltlich in das Ve... <Weiterlesen>
Einlagen, Personengesellschaften, Immobilienbesteuerung 

Ausländische Verluste aus Vermietung und Verpachtung mit österreichischen Einkünften ausgleichbar?


28. Dezember 2016 Autor Keine Kommentare  
Im internationalen Steuerrecht ist es allgemein üblich, dass Einkünfte aus unbeweglichem Vermögen (insbesondere aus Immobilienvermögen) im Belegenheitsstaat der Besteuerung unterworfen werden. Die Einkommensteuer aus Vermietungseinkünften wird also in aller Regel von jenem Staat erhoben, indem sich die Immobilie befindet, und zwar unabhängig davon, wo der Liegenschaftseigentümer seinen Wohnsitz bz... <Weiterlesen>
Doppelbesteuerungsabkommen, Verlustabzug, Verlustausgleich, Vermietung Grundstücke 

Fehlerberichtigung nach § 4 Abs 2 EStG gilt auch bei Einkünften aus Vermietung und Verpachtung


26. Dezember 2016 Autor Keine Kommentare  
Dem Ertragsteuerrecht liegt der Gedanke der richtigen Periodengewinnbesteuerung zu Grunde. Gewinne und Verluste sind in jenem Jahr zu erfassen, zu dem sie wirtschafltich gehören bzw. in dem sie angefallen sind. Fehler, die einer Vorperiode zuzurechnen sind, dürfen auch nicht in einer späteren Periode mit steuerlicher Wirkung nachgeholt werden. Man spricht in diesem Zusammenhang vom sogenannten... <Weiterlesen>
Absetzung für Abnutzung, Abschreibung, Bilanzberichtigung, Immobilienbesteuerung 

Betriebsausgabenpauschale auch im Sonderbetriebsvermögen


26. Dezember 2016 Autor Keine Kommentare  
VwGH 19.9.2013, 2011/15/0107 Eine Unternehmensberatungs und Buchhaltungs OG ermittelte ihre Einkünfte aus selbständiger Arbeit im Wege der Pauschalierung nach § 17 Abs 1 EStG. Auf Ebene der OG wurde das Betriebsausgabenpauschale in Höhe von 12 % der Einnahmen geltend gemacht. Zusätzlich setzten die beiden Gesellschafter die tatsächlich angefallenen Betriebsausgaben als Sonderbetriebsausgaben un... <Weiterlesen>
Betriebsausgaben, Betriebsausgabenpauschalierung, Mitunternehmer, Mitunternehmerschaft, Pauschalierung 

Veräußerungsgewinn bei Schenkung eines real überschuldeten KG-Anteils


25. Dezember 2016 Autor Keine Kommentare  
VwGH 24.10.2013, 2012/15/0028 Gemäß § 24 Abs 2 letzter Satz EStG 1988 muss ein Mitunternehmer mit negativem Kapitalkonto - ohne Verpflichtung zur Wiederauffüllung desselben - bei Ausscheiden aus der KG dieses nachversteuern. Dies gilt auch für den Fall der Beendigung der Mitunternehmerschaft durch Betriebsaufgabe. In der Höhe des negativen Kapitalstandes ist ein Veräußerungsgewinn zu deklar... <Weiterlesen>
Betriebsaufgabe, Betriebsveräußerung, Mitunternehmer, Mitunternehmerschaft 

Anerkennung von Ausgaben bei zeitweiser Selbstnutzung eines Ferienhauses / Ferienwohnung


22. Dezember 2016 Autor Keine Kommentare  
VwGH 25.11.2015, Ro 2015/13/0012 Der VwGH hatte darüber zu entscheiden, ob die Selbstnutzung eines Ferienhauses - das auch wochenweise an Touristen vermietet wird – dazu führt, dass die Kosten der Leerstandszeiten ihre steuerliche Abzugsfähigkeit verlieren bzw. welche sachgerechte Aufteilung hinsichtlich der Kosten - die auf Leerstehenszeiten entfallen - vorzunehmen ist. Der Revisionswerber ... <Weiterlesen>
Immobilienbesteuerung 

Steuerliche Behandlung der PKW-Kosten von GmbH-Geschäftsführern bei Nutzung des firmeneigenen Kraftfahrzeuges


30. November 2016 Autor Keine Kommentare  
Erbringt ein Steuerpflichtiger eine Leistung, die unter die Einkunftsarten des EStG fällt, so ist die gesamte Vergütung der Einkommensteuer zu unterziehen. Als Vergütung bzw. Gegenleistung kommt nicht nur (Bar-)Geld, sondern auch alle anderen in Geld ausdrückbaren Werte (sogenannte geldwerte Vorteile) in Betracht. Im Allgemeinen fließen Einnahmen in (Bar)Geld zu; soweit jedoch Einnahmen in Form vo... <Weiterlesen>
Geldwerte Vorteile 

Privater Grundstücksverkauf oder schon gewerblicher Grundstückshandel?


25. November 2016 Autor Keine Kommentare  
Der Gewinn aus dem Verkauf einer privaten Immobilie unterliegt prinzipiell dem besonderen, einheitlichen Einkommensteuersatz von 30%. Die Steuer wird in aller Regel im Zuge des Verkaufes durch den Parteienvertreter erhoben und an das Finanzamt abgeführt (Immobilienertragsteuer); auf diesem Weg besteuerte Einkünfte bleiben bei der Einkommensteuerveranlagung außer Ansatz. Man spricht in diesem Zusam... <Weiterlesen>
Grundstücke, Grundstückshandel, Grundstücksumsätze, Immobilienbesteuerung 

Beginn der Absetzung für Abnutzung bei Gebäuden


14. Oktober 2016 Autor 1 Kommentar  
Nach § 7 EStG ist bei Wirtschaftsgütern, deren Verwendung oder Nutzung durch den Steuerpflichtigen zur Erzielung von Einkünften sich erfahrungsgemäß auf einen Zeitraum von mehr als einem Jahr erstreckt, sind die Anschaffungs- oder Herstellungskosten gleichmäßig verteilt auf die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer abzusetzen (Absetzung für Abnutzung). Die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer bemisst... <Weiterlesen>
Absetzung für Abnutzung, Abschreibung 

Entschädigungszahlung wegen Schmutz- und Lärmbeeinträchtigung - steuerpflichtig?


12. Oktober 2016 Autor Keine Kommentare  
BFG vom 19.05.2016, RV/1100015/2016 Auf dem Nachbargrundstück des Beschwerdeführers wurde ein Fabriksgebäude errichtet und erweitert. Auf Grund der umfangreichen Baumaßnahmen und den damit verbundenen Nachteilen hat sich der Bauherr bereit erklärt, für die Unannehmlichkeiten während der Bauphase eine einmalige und freiwillige Entschädigungsleistung an seinen Nachbarn zu leisten. Das BFG hat... <Weiterlesen>
 

Zufluss von Geschäftsführerbezügen


2. Oktober 2016 Autor Keine Kommentare  
Grundsätzlich erzielen Gesellschafter-Geschäftsführer, die mehr als 25% an einer Kapitalgesellschaft beteiligt sind, Einkünfte aus selbständiger Arbeit. Dabei handelt es sich um betriebliche Einkünfte, die nach §§ 2 Abs 3 Z 2 in Verbindung mit 4 Abs 3 EStG im Wege einer Einnahmen-Ausgaben-Rechnung zu ermitteln sind. Bei Einnahmen-Ausgaben-Rechnern gilt nach § 19 EStG das sogenannte Zufluss-Abf... <Weiterlesen>
Geschäftsführer, Gesellschafter-Geschäftsführer 

Berechnung der Immobilienertragsteuer bei Umwidmung nach Verkauf


2. September 2016 Autor Keine Kommentare  
BFG vom 17.05.2016, RV/1100587/2014 Beim Verkauf von Immobilien des Privatvermögens muss für die Berechnung der Einkommensteuer zwischen Alt- und Neuvermögen unterschieden werden. Bei Altvermögen kommt eine begünstigte Besteuerung zur Anwendung und zwar insofern als die Anschaffungskosten der zu verkaufenden Immobilie grundsätzlich mit 86% des Veräußerungserlöses angesetzt werden dürfen. Im ... <Weiterlesen>
Immobilienbesteuerung 

Auslegung des Begriffs der 'Steuerverfangenheit'


15. August 2016 Autor Keine Kommentare  
BFG 05.04.2016, RV/3101110/2014 Unlängst hat sich das BFG (Bundesfinanzgericht) mit der Auslegung des Begriffs „Steuerverfangenheit“ nach § 30 Abs 4 EStG beschäftigt. Der Begriff der „Steuerverfangenheit“ hat insofern große Bedeutung, als nach dem Wortlaut des Gesetzes Grundstücke des Privatvermögens die zum 31.3.2012 nicht steuerverfangen waren, als Altvermögen gelten. Für solche Grundstücke (... <Weiterlesen>
Immobilienbesteuerung 

Mietzinsvorauszahlung oder zeitanteiliger Mietzinszufluss


8. August 2016 Autor Keine Kommentare  
BFG vom 18.02.2016, RV/4100031/2014 Das BFG hatte einen Fall zu beurteilen, bei dem ein Mieter einer Wohnung die Miete nicht in Form von Geld, sondern durch Übertragung einer Immobilie auf den Vermieter bezahlte. Durch den Verkauf der Liegenschaft an den Vermieter sicherte sich der Mieter das Mietrecht an der betreffenden Wohnung für die nächsten 50 Jahre. Für das BFG stellte sich die Frage,... <Weiterlesen>
Mietzinsvorauszahlungen, Immobilienbesteuerung 

Erbschaft und Immobilienertragsteuer (ImmoESt)


22. Juli 2016 Autor Keine Kommentare  
Mit dem Todestag des Erblassers (des Verstorbenen) treten die Erben - im Verhältnis ihrer Erbansprüche - ertragsteuerlich in die Rechtsstellung des Erblassers ein und bilden zusammen eine Miteigentumsgemeinschaft (Gesamtrechtsnachfolge). Betrifft somit eine Erbschaft Immobilienvermögen werden die Erben gemäß ihren Erbansprüchen im Todeszeitpunkt des Erblassers zu Miteigentümern der Liegenschaf... <Weiterlesen>
Erbschaft, Immobilienbesteuerung 

Absetzung für Abnutzung (AfA bzw. Abschreibung) bei Fruchtgenussrecht möglich?


27. Juni 2016 Autor 4 Kommentare  
Durch die Absetzung für Abnutzung bzw. der sogenannten Abschreibung wird der Wertminderung eines Wirtschaftsgutes Rechnung getragen. Sogenannte 'abnutzbare Wirtschaftsgüter' sind einer planmäßigen Abschreibung zugänglich (z.B. Gebäude [nicht jedoch der Grund und Boden], Büroeinrichtung, Computer,.. ). Dabei sind die Anschaffungskosten bzw. Herstellungskosten des betreffenden Wirtschaftsgutes über ... <Weiterlesen>
Absetzung für Abnutzung, Abschreibung, Fruchtgenuss, Fruchtgenussrecht 

Verlängerung des Verteilungszeitraumes von Instandsetzungs- und Instandhaltungsaufwendungen


17. Juni 2016 Autor Keine Kommentare  
Instandsetzungsaufwendungen sind jene Erhaltungsmaßnahmen, die die Nutzungsdauer eines Gebäudes wesentlich verlängern oder den Nutzwert desselben wesentlich erhöhen. Darunter fällt z.B. der Austausch von mehr als 25% der Fenster eines Gebäudes, der Austausch von Dach oder Dachstuhl, oder der Austausch von Unterböden (Estrich statt Holzboden usw.). Bisher mussten Instandsetzungsauwendungen, die... <Weiterlesen>
Instandhaltungsaufwand, Instandsetzungsaufwand, Immobilienbesteuerung 

Änderung der Abschreibung bei vermieteten Gebäuden - Grundanteilsverordnung


16. Juni 2016 Autor Keine Kommentare  
Bei der Vermietung von Gebäuden oder Wohnungen ist die mögliche Abschreibung des Gebäudes eine wichtige Einflussgröße, da sie die Einkünfte und damit die Einkommensteuer des Steuerpflichtigen mindert. Die Abschreibung soll den Wertverlust des Gebäudes wiederspiegeln. Bei Ermittlung der Höhe der Abschreibung ist allerdings zu beachten, dass die Anschaffungskosten eines Gebäudes oder einer Wohn... <Weiterlesen>
Absetzung für Abnutzung, Abschreibung, Immobilienbesteuerung 
   1  2  3  >


Eintrag auf wien-steuerberater.at bestellen | Impressum  | Anmelden als Autor/StB  | wien-steuerberater.at