Steuerberater Wien
wien-steuerberater.at |
Steuerberatung Wien

Start > Steuerrecht > Einkommensteuer
 • Steuerberater Wien

 • Forum (1566)

 • Steuerberater fragen

 • Steuerrecht
   Einkommensteuer (99)
   Umsatzsteuer und Zoll (41)
   Körperschaftsteuer (11)
   Internat. Steuerrecht (5)
   Fristen und Verfahren (9)
   Gebühren und Verkehrsteuern (22)
   Unternehmensbesteuerung (9)
   Finanzstrafrecht (4)

 • Wirtschaftsrecht
   Gesellschaftsrecht (5)
   Arbeits- und Sozialrecht (6)
   Bestandsverträge (Mietrecht) (2)

 • Schlüsselwortsuche:
 


Werkzeuge:
• Immobiliensteuerrechner
• Dienstnehmer-Lohnkostenrechner
• Angestellt-Selbständig-Rechner
• ESt-VZ-Rechner
• GrESt-Schenkung-Erbschaft-Rechner
• Nebenkosten-Kauf-Immobilie
• SV-Nachzahlung-berechnen
 


Letzte Einträge:
Mag. Peter Knöll über:
Einräumung Fruchtgenuss Rückmietung sale and lease back

Herr Sindbad über:
Einräumung Fruchtgenuss Rückmietung sale and lease back

Stb Michael BRAUN über:
dubiose Sonderzahlungen

Stb Michael BRAUN über:
Wiederaufnahme auf Grund eines berichtigten Lohnzettels

Stb Michael BRAUN über:
Amazon Kleinunternehmer

Frau Magnolia über:
dubiose Sonderzahlungen

Herr Hauser Tom über:


Anonym über:
Amazon Kleinunternehmer

Gewinnfreibetrag nachträglich geltend machen


2. April 2016 Autor Keine Kommentare  
BFG vom 22.01.2016, RV/5100952/2015 Voraussetzung für die Geltendmachung des investitionsbedingten Gewinnfreibetrages ist, dass dieser in der Steuererklärung an der dafür vorgesehenen Stelle getrennt in Bezug auf körperliche Wirtschaftsgüter und Wertpapiere aufgeführt wird. Für den Fall, dass der Steuerpflichtige den Freibetrag unrichtig oder gar nicht geltend gemacht hat enthielten die Eink... <Weiterlesen>
Gewinnfreibetrag, Freibetrag für investierte Gewinne 

Wer kann Empfänger einer verdeckten Gewinnausschüttung sein?


26. März 2016 Autor Keine Kommentare  
Der VwGH hatte sich mit einem Fall zu befassen, in dem es um die rechtliche Beurteilung einer verdeckten Ausschüttung an den Geschäftsführer einer GmbH ging. Die betreffende GmbH betrieb mehrere Restaurants in Wien deren Einkünfte aufgrund mangelhafter Aufzeichnungen geschätzt wurden. Die geschätzten Einkünfte sollten nach Ansicht des Finanzamtes dem Geschäftsführer zugeflossen und damit kapitaler... <Weiterlesen>
Verdeckte Gewinnausschüttung, Geschäftsführer 

Auch bei Reinigungsunternehmen Barzahlungsverbot vom Arbeitslohn


18. März 2016 Autor Keine Kommentare  
Mit dem Steuerreformgesetz 2015/2016 wurde im Einkommensteuergesetz ein neuer Paragraph eingefügt der ein Barzahlungsverbot von Arbeitslöhnen in der Bauwirtschaft vorsieht (vgl. § 48 EStG idF vom StRefG 2015/2016). Das Barzahlungsverbot ist anzuwenden, wenn - Geldzahlungen von Arbeitslohn (§ 25 Abs 1 Z 1 lit a EStG) an - Arbeitnehmer (AN), die zur Erbringung von Bauleistungen (§ 19 Abs 1a US... <Weiterlesen>
Finanzstrafrecht, Barzahlungsverbot 

Forderung oder verdeckte Gewinnausschüttung


22. Januar 2016 Autor Keine Kommentare  
Der VwGH hatte sich unlängst - zum wiederholten Mal - mit der Frage auseinanderzusetzen, ob ungewöhnliche bzw. fehlende Vereinbarungen betreffend ein Gesellschafter-Verrechnungskonto ausreichen, um eine verdeckte Gewinnausschüttung hinsichtlich des bei der Gesellschaft als Forderung verbuchten Betrages anzunehmen. Nach Ansicht des VwGH begründen fremdunübliche Vereinbarungen zwischen Gesellsch... <Weiterlesen>
Verdeckte Gewinnausschüttung, Gesellschafterdarlehen, Kapitalertragsteuer 

Bis zu welcher Höhe sind Mitarbeiterrabatte steuerfrei?


11. Januar 2016 Autor Keine Kommentare  
Nach § 3 EStG sind gewisse Einkünfte von der Einkommensteuer befreit. Für Mitarbeiterrabatte gab es bisher keine gesonderte Befreiungsbestimmung. Aufgrund des Steuerreformgesetzes 2015/2016 werden nunmehr auch Rabatte im § 3 EStG unter Z 21 explizit aufgeführt. Der Wortlaut der neuen Befreiungsbestimmung lautet wie folgt: ‚Der geldwerte Vorteil gemäß § 15 Abs. 2 Z 3 lit a. aus dem kostenlosen... <Weiterlesen>
 

Zeitnah zum Kauf abgerissenes Gebäude - Ende der Opfertheorie


4. Januar 2016 Autor Keine Kommentare  
Eine Steuerpflichtige hat kurz nach dem Erwerb einer bebauten Liegenschaft, das darauf stehende Gebäude abreißen lassen, um ein neues Gebäude errichten zu können. Die Steuerpflichtige wollte den Restbuchwert sowie die Abbruchkosten des Altgebäudes als sofortiger Aufwand geltend machen. Das Finanzamt versagte einen sofortigen Betriebsausgabenabzug, weil im Streitfall ein objektiv verwendbares Ge... <Weiterlesen>
Betriebsausgaben, Herstellungskosten, Opfertheorie 

Doppelte Haushaltsführung nur angemessene Kosten absetzbar


4. Januar 2016 Autor Keine Kommentare  
Ein Steuerpflichtiger hatte seinen Wohnsitz in Kärnten, wo er ein Einzelunternehmen betrieb. Im Rahmen dieses Unternehmens führte er auf Großbaustellen in Niederösterreich Elektroinstallationen durch. Überdies war er wesentlich beteiligter Gesellschafter und Geschäftsführer einer GmbH mit Sitz in Niederösterreich. Da die Tätigkeit in Niederösterreich an 4 bis 5 Tagen pro Woche seine Anwesenhei... <Weiterlesen>
Betriebsausgaben, Doppelte Haushaltsführung 

Studium neben Profisport als Umschulung absetzbar


1. Januar 2016 Autor Keine Kommentare  
Ein Steuerpflichtiger hatte im Jahr 2001 ein Jusstudium aufgenommen. Ab dem Jahr 2004 war er als Profisportler tätig. Das Studium hat der Steuerpflichtige während der beruflichen Tätigkeit als Sportler fortgesetzt. Strittig waren die in den Jahren 2005 bis 2008 angefallenen und als Umschulungsmaßnahme geltend gemachten Kosten für das Studium. Nach § 16 Abs 1 Z 10 EStG kann ein Steuerpflichtiger... <Weiterlesen>
Fortbildung, Umschulungsmaßnahmen, Werbungskosten 

Immobilienertragsteuer: Fremdwährungskursverlust bei privatem Grundstücksverkauf


25. Dezember 2015 Autor Keine Kommentare  
In der Vergangenheit wurden - zur Finanzierung von privaten Grundstücken - vielfach Fremdwährungskredite aufgenommen. Diese Fremdwährungskredite können in vielen Fällen nur mit hohen Konvertierungsverlusten beim Verkauf der Liegenschaft getilgt werden. Dabei stellt sich für Immobilienverkäufer die Frage, ob diese Verluste im Rahmen der Berechnung der Immobilienertragsteuer berücksichtigt werden kö... <Weiterlesen>
Immobilienbesteuerung 

Gewinnausschüttungen an Gesellschafter-Geschäftsführer ab 1.1.2016 jedenfalls GSVG-pflichtig


25. Dezember 2015 Autor 1 Kommentar  
Gemäß § 25 Abs 1 GSVG gehören auch Ausschüttungen an geschäftsführende Gesellschafter einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung zur GSVG-Beitragsgrundlage. Dies ergibt sich aus dem Gesetzestext in dem es wörtlich heißt: '… Als Einkünfte aus einer die Pflichtversicherung begründenden Erwerbstätigkeit gelten auch …die Einkünfte des zu einem Geschäftsführer bestellten Gesellschafters der Gesellscha... <Weiterlesen>
Ausschüttung 

Neue Abschreibungssätze für Immobilien im Betriebsvermögen


17. November 2015 Autor Keine Kommentare  
Das Steuerreformgesetz 2015/2016 bringt auch neue Abschreibungssätze für bebaute Immobilien im Betriebsvermögen. Bisher betrug der Abschreibungssatz von Immobilien im betrieblichen Bereich – ohne Nachweis der tatsächlichen Nutzungsdauer – entweder 3%, 2,5%, oder 2%. Die Höhe des Abschreibungssatzes war bisher abhängig von der Art der Verwendung der Liegenschaft. So konnten beispielsweise Betrie... <Weiterlesen>
 

VwGH zur Abgrenzung von Instandhaltung und Instandsetzung


28. Oktober 2015 Autor Keine Kommentare  
Eine Miteigentümergemeinschaft besaß ein Miethaus mit 26 Wohnungen. Davon wurden 4 umfassend saniert. Dabei wurden bspw. folgende Arbeiten durchgeführt: abbrechen von Boden- und Wandfliesen in der Küche, im Badezimmer und WC; entfernen des Küchenestrichs; liefern und verlegen eines neuen Estrichs in der Küche, im Badezimmer und WC, einstemmen der gesamten TV-Anlage, liefern eines neuen Verteilerk... <Weiterlesen>
Instandhaltungsaufwand, Instandsetzungsaufwand, Immobilienbesteuerung 

Topf Sonderausgaben nur noch bis 2020 absetzbar


22. Oktober 2015 Autor Keine Kommentare  
Sogenannte „Topf-Sonderausgaben“, vor allem freiwillige Kranken-, Unfall-, Renten- und bestimmte Lebensversicherungen sowie Ausgaben für Wohnraumschaffung und Wohnraumsanierung sind nur noch 5 Jahre – also bis 2020 – im Rahmen der Sonderausgaben absetzbar. Neuverträge (Vertragsabschluss ab 2016) sind bereits ab 2016 NICHT MEHR absetzbar, dies gilt ebenso für Wohnraumschaffung- und Sanierung ab Bau... <Weiterlesen>
Sonderausgaben 

Steuerreform 2015/2016 und Einlagenrückzahlungen


8. Oktober 2015 Autor Keine Kommentare  
Bisher stand es im Belieben des Steuerpflichtigen, unternehmensrechtliche Gewinnausschüttungen als steuerliche Gewinnausschüttung oder Einlagenrückgewähr zu behandeln. Künftig wird - durch den neuen § 4 Abs 12 EStG - eine Verwendungsreihenfolge für unternehmensrechtliche Gewinnausschüttungen vorgesehen. Laut dem neugefassten § 4 Abs 12 EStG muss zwischen 'Einkommensverwendung' und 'Einlagenrück... <Weiterlesen>
Einlagen, Einlagenrückzahlung, Gewinnausschüttung 

Vermietung einer Vorsorgewohnung an ein unterhaltsberechtigtes Kind


7. Oktober 2015 Autor Keine Kommentare  
Nach § 20 Abs 1 Z 1 EStG dürfen bei den einzelnen Einkünften Aufwendungen für den Unterhalt von Familienangehörigen nicht abgezogen werden. Die Eltern haben gemäß § 140 Abs 1 ABGB zur Deckung der ihren Lebensverhältnissen angemessenen Bedürfnisse des Kindes unter Berücksichtigung seiner Anlagen, Fähigkeiten, Neigungen und Entwicklungsmöglichkeiten nach ihren Kräften anteilig beizutragen. Wir... <Weiterlesen>
Vermietung Grundstücke, Immobilienbesteuerung 

Immobilienertragsteuer (ImmoESt) noch 25 Prozent oder schon 30 Prozent?


4. Oktober 2015 Autor Keine Kommentare  
Die Immobilienertragsteuer beträgt derzeit 25 Prozent und wird ab dem Jahreswechsel dann auf 30 Prozent erhöht. Überdies fällt der bisher gültige Inflationsabschlag weg, der diese Steuer noch einmal in vielen Fällen deutlich verringert hatte. Ab dem Jahreswechsel beträgt die Immobilienertragsteuer also 30 Prozent. Die bezughabende gesetzliche Übergangsbestimmung legt fest, dass auf Veräußerunge... <Weiterlesen>
Immobilienbesteuerung 

Können Instandsetzungsaufwendungen des Rechtsvorgängers im Rahmen der Immobilienertragsteuer-Berechnung abgezogen werden?


22. September 2015 Autor Keine Kommentare  
Gemäß § 19 Abs 1 BAO gehen bei Gesamtrechtsnachfolge die sich aus den Abgabenvorschriften ergebenden Rechte und Pflichten des Rechtsvorgängers auf den Rechtsnachfolger über. Diese Bestimmung umschreibt keinen speziellen abgabenrechtlichen Tatbestand der Gesamtrechtsnachfolge, sondern schließt sich der mit diesem Begriff gekennzeichneten rechtsfigurenähnlichen Erscheinung der allgemeinen Rechtsordn... <Weiterlesen>
 

Änderungen bei der Immobilienertragsteuer durch die Steuerreform 2015


17. August 2015 Autor Keine Kommentare  
Am 7. Juli 2015 wurde im Plenum des Nationalrates die Steuerreform 2015 verabschiedet. Der zufolge werden auch Immobilienverkäufer künftig stärker zur Kasse gebeten. Die gesetzlichen Neuerungen treten mit 1. Jänner 2016 in Kraft. Der nachfolgende Beitrag gibt einen Überblick über die Änderungen, die insbesondere Immobilienbesitzer treffen. • Besonderer Steuersatz wird erhöht Der besondere S... <Weiterlesen>
 

Hauptwohnsitzbefreiung 1000 m2 Grund


10. Juli 2015 Autor Keine Kommentare  
Die Hauptwohnsitzbefreiung ist grundsätzlich als eine Gebäudebefreiung zu sehen, wobei der zum Gebäude gehörende Grund und Boden von der Befreiung miterfasst wird. Von der Befreiung mitumfasst sind auch Nebengebäude, wenn diese für die Nutzung für selbständige Wohnzwecke oder betriebliche Zwecke nicht geeignet sind. Bei Grundstücksflächen bis zu 1.000 m² - bezogen auf die Gesamtgrundstücksfläch... <Weiterlesen>
Immobilienbesteuerung, Hauptwohnsitzbefreiung 

Ist nur eine Eigentumswohnung im Sinne des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) der Hauptwohnsitzbefreiung zugänglich?


6. Mai 2015 Autor Keine Kommentare  
Nach Meinung des Bundesministeriums für Finanzen (BMF) können nur parifizierte Eigentumswohnungen von der Immobilienertragsteuer befreit sein (bzw. unter die Hauptwohnsitzbefreiung fallen). Der Autor der nachfolgenden Zeilen tritt dieser Auffassung entgegen. Unter gewissen Voraussetzungen ist die Veräußerung einer privaten Wohnung von der Immobilienertragsteuer ausgenommen. Das Gesetz spricht d... <Weiterlesen>
Immobilienbesteuerung, Hauptwohnsitzbefreiung 

Bundesfinanzgericht nimmt zur ersten Hauptwohnsitzbefreiung Stellung


2. Januar 2015 Autor Keine Kommentare  
In seiner jüngsten Rechtsprechung hat der BFG zur Hauptwohsitzbefreiung nach § 30 Abs 2 Z 1 lit a EStG Stellung genommen (vgl. BFG vom 07.11.2014, RV/7100571/2014). In dem der Entscheidung zugrunde liegenden Fall wurde ein Grundstück veräußert, welches vom Veräußerer zwar seit der Anschaffung über mehrere Jahre hinweg als Hauptwohnsitz genutzt, der Hauptwohnsitz jedoch bereits mehrere Jahre vor... <Weiterlesen>
Immobilienbesteuerung, Hauptwohnsitzbefreiung 

Sind die Befreiungsbestimmungen des § 30 Abs 2 EStG auch bei negativen Einkünften zwingend anzuwenden?


17. Dezember 2014 Autor Keine Kommentare  
Nach dem eindeutigen Gesetzeswortlaut sind die ImmoESt-Befreiungsbestimmungen des § 30 Abs 2 EStG bei Zutreffen der entsprechenden Tatbestandsmerkmale zwingend anzuwenden. Voraussetzung für ihre Anwendung ist jedoch auch, dass es sich um positive Einkünfte aus Grundstücksveräußerungen handelt. Andernfalls hätten die Befreiungsbestimmungen des § 30 Abs 2 EStG auch eine verlustausgleichshemmende Wir... <Weiterlesen>
 

VwGH zu selbst hergestellten Gebäuden Immobilienertragsteuer


16. Dezember 2014 Autor Keine Kommentare  
Seit Einführung der neuen Immobilienbesteuerung sind private Grundstücke zeitlich unbegrenzt steuerhängig. Mit anderen Worten: Einkünfte aus der Veräußerung von privaten Grundstücken unterliegen nunmehr grundsätzlich immer einer Besteuerung. Konsequenterweise haben die Steuerbefreiungstatbestände des § 30 Abs 2 EStG enorm an Bedeutung gewonnen. Der VwGH hat in seiner jüngsten Rechtsprechung vo... <Weiterlesen>
Herstellerbefreiung 

Erwerb einer Arztpraxis - Praxiswert abschreiben in Österreich


8. Dezember 2014 Autor Keine Kommentare  
Wird eine Arztpraxis, eine Ordination, eine Steuerberatungskanzlei oder der Betrieb eines anderen Freiberuflers erworben bestimmt sich der Kaufpreis in aller Regel beinahe ausschließlich aus dem vorhandenen Kundenstock. Anders als beim Firmenwert kann daher der Praxiswert z.B. auch bloß in einem Kundenstock bestehen und isoliert übertragen werden. Da mit dem Ausscheiden des Praxisinhabers das ... <Weiterlesen>
Firmenwert, Praxiswert, Sonderabschreibung 

Der Gewinner des diesjährigen Gewinnspiels steht fest!!!


8. Dezember 2014 Autor Keine Kommentare  
Der glückliche Gewinner des diesjährigen Mitglieder-Gewinnspieles ist Steuerberater Mag. Hannes Kavalirek aus Wien. Ich möchte Ihm an dieser Stelle ganz herzlich gratulieren! Als Gewinner erhält er einen kostenlosen Jahres-Premiumeintrag auf www.wien-steuerberater.at.
 

Gewinnermittlung bei Personengesellschaften


3. Dezember 2014 Autor Keine Kommentare  
Eine Personengesellschaft ist zwar keine Körperschaft bzw. juristische Person, dennoch kommt ihr im Zivilrecht - in der Form der OG oder KG - Rechtsfähigkeit zu. Sie kann Rechte erwerben und Verbindlichkeiten eingehen, unter ihrer Firma klagen und geklagt werden. Die steuerliche Rechtsfähigkeit ist nicht mit der zivilrechtlichen Rechtsfähigkeit gleichzusetzen; sie ist vielmehr in den Einzelsteuerg... <Weiterlesen>
Betrieb, Gewinnermittlung, Mitunternehmerschaft, Personengesellschaften 

Mietzinserlass als Bestandteil des Verkaufserlöses Immobilienertragsteuer


14. November 2014 Autor Keine Kommentare  
Folgende interessante Frage wurde vor kurzem an mich herangetragen: Ein Einzelhändler (Einkünfte aus Gewerbebetrieb) verkauft sein Geschäftslokal. Im Kaufvertrag wird vereinbart, dass der Verkäufer auch nach dem Verkauf das Gebäude bzw. das Geschäftslokal weiterhin auf Basis eines Mietvertrages nutzen darf (sogenannter „Rückmietverkauf“). In diesem Zusammenhang enthält der Kaufvertrag noch ... <Weiterlesen>
Immobilienbesteuerung 

Hauptwohnsitz bei mehreren Wohnsitzen


3. November 2014 Autor Keine Kommentare  
Die wohl bedeutendste Ausnahmebestimmung von der Immobilienertragsteuer ist die sogenannte Hauptwohnsitzbefreiung. Die Befreiung setzt neben zeitlichen und anderen Erfordernissen voraus, dass der Steuerpflichtige ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung für eine bestimmte Zeit durchgehend als Hauptwohnsitz verwendet hat. Manchmal verfügen aber Steuerpflichtige über mehrere Wohnsitze. In solchen Fä... <Weiterlesen>
Hauptwohnsitzbefreiung 

GmbH-Gesellschaftsvertrag ohne Gewinnausschüttungsvorbehalt


24. Oktober 2014 Autor Keine Kommentare  
Das GmbH-Gesetz schreibt in § 82 Abs 1 GmbHG vor, dass die Gesellschafter Anspruch auf den sich nach dem Jahresabschluss als Überschuss der Aktiva über die Passiva ergebenden Bilanzgewinn haben (sogenannter Bilanzgewinnanspruch). Diese Regelung ist jedoch dispositiv. Das heißt, sie kann im Gesellschaftsvertrag abgeändert werden (vgl. dazu § 35 Z 1 GmbHG). Meist ist im Gesellschaftsvertrag ein ... <Weiterlesen>
 

GmbH-Geschäftsführer im Steuerrecht


6. Oktober 2014 Autor 1 Kommentar  
Handelsrechtlichen Geschäftsführern obliegt die gesamte Geschäftsführung einer GmbH. In der Praxis werden Geschäftsführern jedoch oft bestimmte Kompetenzbereiche zugeordnet. Es kommt sogar vor, dass Geschäftsführer bloß für die Durchführung einer einzelnen Angelegenheit (z.B. die Prozessführung) bestellt werden. Die gesellschaftsrechtliche Stellung als handelsrechtlicher Geschäftsführer liefer... <Weiterlesen>
Gesellschafter-Geschäftsführer 

Immobilienertragsteuer bzw. ImmoESt bei Tausch von Grundstücken


7. September 2014 Autor 1 Kommentar  
Das der Tausch von Grundstücken Grunderwerbsteuer auslöst ist jedermann einleuchtend. Denn die Grunderwerbsteuer ist eine Verkehrssteuer, die an zivilrechtliche Rechtsvorgänge – nämlich an die Übertragung von Grundstücken zwischen verschiedenen Rechtsträgern – anknüpft. Warum jedoch der Tausch von Grundstücken oder Grundstücksteilen Immobilienertragsteuer bzw. ImmoESt verursachen soll ist wenig... <Weiterlesen>
Tausch, Tauschgrundsätze, Immobilienbesteuerung 

Freie Dienstnehmer im Steuerrecht


23. August 2014 Autor Keine Kommentare  
Beschäftigungsverhältnisse können nach dem freien Willen der Parteien ausgestaltet werden, sofern sie nicht gegen zwingende gesetzliche Normen noch Wertungen, wie die guten Sitten verstoßen. Für bestimmte Beschäftigungsverhältnisse hat die Rechtsprechung die Figur des sogenannten „freien Dienstnehmers” entwickelt. Dieser Terminus ist dem Steuerrecht jedoch fremd. Die Einordnung des freien Dienstne... <Weiterlesen>
 

Hauptwohnsitzbefreiung und Arbeitszimmer


10. August 2014 Autor 2 Kommentare  
Die wohl bedeutendste Befreiungsbestimmung von der Immobilienertragsteuer ist die sogenannte Hauptwohnsitzbefreiung. Sie stellt unter bestimmten Bedingungen die Veräußerung von privaten Gebäuden und Eigentumswohnungen steuerfrei. Dabei ist jedoch zu beachten, dass Arbeitszimmer oder andere Räume, die nicht eigenen Wohnzwecken dienen, ab einem gewissen Ausmaß befreiungsschädlich sind. Schädlich ... <Weiterlesen>
Immobilienbesteuerung, Hauptwohnsitzbefreiung 

Absetzbare Kosten vor Vermietung


23. Juli 2014 Autor Keine Kommentare  
Im Folgenden kurzen Beitrag wird anhand eines Beispiels der Frage nachgegangen, unter welchen Voraussetzungen ein Steuerpflichtiger Aufwendungen, zur Erzielung künftiger Mieteinnahmen, berücksichtigen kann. Man spricht in diesem Zusammenhang von sogenannten vorweggenommenen oder vorbereitenden Werbungskosten, also Ausgaben bzw. Kosten, die anfallen, bevor Einnahmen erzielt werden. Sachverhalt ... <Weiterlesen>
Absetzung für Abnutzung, Abschreibung, Vermögensverwaltung, Werbungskosten, Immobilienbesteuerung 

Kreditzinsen für Immobilien steuerlich absetzen


10. Mai 2014 Autor 1 Kommentar  
Aus einem Passivum ergibt sich immer ein Aktivum. Im Zeitpunkt der Begründung einer Verbindlichkeit sind Aktivum und Passivum vereint, danach teilen sie unterschiedliche Schicksale. Aktivum und Passivum, sind für sich gesehen zwei voneinander völlig unabhängige und eigenständige Wirtschaftsgüter (sogenannte Zuordnungsindifferenz von Verbindlichkeiten, oder meines Erachtens treffender formuliert: f... <Weiterlesen>
Zinsen, Immobilienbesteuerung 

Einschränkung der begünstigten Wirtschaftsgüter zur Geldendmachung des investitionsbedingten Gewinnfreibetrages


24. März 2014 Autor Keine Kommentare  
Mit dem Abgabenänderungsgesetz 2014 (AbgÄG 2014) hat der Gesetzgeber die Möglichkeit gestrichen Wertpapiere gemäß § 14 Abs 7 Z 4 EStG zur Deckung des investitionsbedingten Gewinnfreibetrages zu verwenden. Natürliche Personen können bei der Gewinnermittlung eines Betriebes einen Gewinnfreibetrag gewinnmindernd geltend machen. Der Gewinnfreibetrag beträgt prinzipiell 13% der Bemessungsgrundlage (... <Weiterlesen>
Freibetrag, Gewinnfreibetrag, Freibetrag für investierte Gewinne 

Steuerreduktion mittels Fruchtgenussrecht


2. Februar 2014 Autor 3 Kommentare  
Herr X ist 67 Jahre alt und befindet sich im Ruhestand. Er bezieht eine hohe Rente. Seine Gattin hat kein Einkommen. Das Ehepaar wohnt in ihrem Einfamilienhaus in Wien besitzt jedoch ein weiteres Haus in Ungarn. Das Ehepaar beabsichtigt nun nach Ungarn zu ziehen. Ihr bisheriger Wohnsitz, das Einfamilienhaus, soll vermietet werden. Das zu vermietende Haus steht im Alleineigentum von Herrn X. Da... <Weiterlesen>
Immobilienbesteuerung, Dienstbarkeit, Fruchtgenussrecht 

Werbungskostenpauschalbetrag für politische Funktionäre


23. Oktober 2013 Autor Keine Kommentare  
Mitglieder der Stadt, Gemeinde und Ortsverwaltung können entweder die tatsächlich angefallenen Werbungskosten nach Belegen geltend machen oder stattdessen einen Pauschalbetrag in Höhe von 15% der Bezüge (Brutto abzüglich steuerfreier und sonstiger Bezüge) mindestens 438,00, maximal 2.628,00 pro Jahr beantragen ! Für alle anderen politischen Funktionäre gelten die allgemeinen Grundsätze für die ... <Weiterlesen>
Werbungskosten 

Steuerfreier Arbeitgeberzuschuß zur Kinderbetreuung erhöht


3. Oktober 2013 Autor Keine Kommentare  
Seit 01-01-2013 können Arbeitgeber ihren Dienstnehmern bis zu 1.000,00 steuerfreien Zuschuss zur Kinderbetreuung gewähren. Die Anhebung von 500,00 auf 1.000,00 erfolgte eher "stillschweigend" mit einer Gesetzesänderung im Juli 2013 rückwirkend per 01-01-2013. Die Vorgangsweise gemäß Lohnsteuerrichtlinien ist beizubehalten.
 

Wann liegt Buchführungspflicht für Zwecke der Abgabenerhebung vor?


2. Oktober 2013 Autor Keine Kommentare  
Häufig wird die Frage an mich herangetragen, unter welchen Voraussetzungen Buchführungspflicht für abgabenrechtliche Zwecke besteht. Folgenden kurzen Beitrag widme ich dieser Frage. Für abgabenrechtliche Zwecke lässt sich zur Einkünfteermittlung und allfälliger Buchführungspflicht folgendes sagen: Eine Buchführungspflicht nach § 4 Abs 1 oder § 5 EStG besteht immer dann, wenn betriebliche Ei... <Weiterlesen>
 
<  1  2  3  >


Eintrag auf wien-steuerberater.at bestellen | Impressum  | Anmelden als Autor/StB  | wien-steuerberater.at