Steuerberater Wien
wien-steuerberater.at |
Steuerberatung Wien

Start > Steuerrecht > Einkommensteuer
 • Steuerberater Wien

 • Forum (1607)

 • Steuerberater fragen

 • Steuerrecht
   Einkommensteuer (104)
   Umsatzsteuer und Zoll (42)
   Körperschaftsteuer (11)
   Internat. Steuerrecht (5)
   Fristen und Verfahren (9)
   Gebühren und Verkehrsteuern (22)
   Unternehmensbesteuerung (9)
   Finanzstrafrecht (4)

 • Wirtschaftsrecht
   Gesellschaftsrecht (5)
   Arbeits- und Sozialrecht (6)
   Bestandsverträge (Mietrecht) (2)

 • Schlüsselwortsuche:
 


Werkzeuge:
• Immobiliensteuerrechner
• Dienstnehmer-Lohnkostenrechner
• Angestellt-Selbständig-Rechner
• ESt-VZ-Rechner
• GrESt-Schenkung-Erbschaft-Rechner
• Nebenkosten-Kauf-Immobilie
• SV-Nachzahlung-berechnen
 


Letzte Einträge:
Mag. Peter Knöll über:
Wissenswertes zum Gewinnfreibetrag – wann wurde angeschafft bzw. hergestellt?

Frau G über:
Ust-Befreiung

Armin über:
Kennzahlen für Steuererklärung

Herr M.P. über:
Mieten einer Psychotherapiepraxis unecht steuerbefreit

Thomas über:
Selbstständig Vertrieb rein Privisionszahlungen

hmartini über:
Beilagen zu Arbeitnehmer-VA bzw. Est- Erklärung online anfügen?

Herr Weger über:
Steuerberater in Wien für Österreich und Italien gesucht

Stb Michael BRAUN über:
Von Pension absetzen

Einschränkung der begünstigten Wirtschaftsgüter zur Geldendmachung des investitionsbedingten Gewinnfreibetrages


24. März 2014 Autor Keine Kommentare  
Mit dem Abgabenänderungsgesetz 2014 (AbgÄG 2014) hat der Gesetzgeber die Möglichkeit gestrichen Wertpapiere gemäß § 14 Abs 7 Z 4 EStG zur Deckung des investitionsbedingten Gewinnfreibetrages zu verwenden. Natürliche Personen können bei der Gewinnermittlung eines Betriebes einen Gewinnfreibetrag gewinnmindernd geltend machen. Der Gewinnfreibetrag beträgt prinzipiell 13% der Bemessungsgrundlage (... <Weiterlesen>
Freibetrag, Gewinnfreibetrag, Freibetrag für investierte Gewinne 

Steuerreduktion mittels Fruchtgenussrecht


2. Februar 2014 Autor 3 Kommentare  
Herr X ist 67 Jahre alt und befindet sich im Ruhestand. Er bezieht eine hohe Rente. Seine Gattin hat kein Einkommen. Das Ehepaar wohnt in ihrem Einfamilienhaus in Wien besitzt jedoch ein weiteres Haus in Ungarn. Das Ehepaar beabsichtigt nun nach Ungarn zu ziehen. Ihr bisheriger Wohnsitz, das Einfamilienhaus, soll vermietet werden. Das zu vermietende Haus steht im Alleineigentum von Herrn X. Da... <Weiterlesen>
Immobilienbesteuerung, Dienstbarkeit, Fruchtgenussrecht 

Werbungskostenpauschalbetrag für politische Funktionäre


23. Oktober 2013 Autor Keine Kommentare  
Mitglieder der Stadt, Gemeinde und Ortsverwaltung können entweder die tatsächlich angefallenen Werbungskosten nach Belegen geltend machen oder stattdessen einen Pauschalbetrag in Höhe von 15% der Bezüge (Brutto abzüglich steuerfreier und sonstiger Bezüge) mindestens 438,00, maximal 2.628,00 pro Jahr beantragen ! Für alle anderen politischen Funktionäre gelten die allgemeinen Grundsätze für die ... <Weiterlesen>
Werbungskosten 

Steuerfreier Arbeitgeberzuschuß zur Kinderbetreuung erhöht


3. Oktober 2013 Autor Keine Kommentare  
Seit 01-01-2013 können Arbeitgeber ihren Dienstnehmern bis zu 1.000,00 steuerfreien Zuschuss zur Kinderbetreuung gewähren. Die Anhebung von 500,00 auf 1.000,00 erfolgte eher "stillschweigend" mit einer Gesetzesänderung im Juli 2013 rückwirkend per 01-01-2013. Die Vorgangsweise gemäß Lohnsteuerrichtlinien ist beizubehalten.
 

Wann liegt Buchführungspflicht für Zwecke der Abgabenerhebung vor?


2. Oktober 2013 Autor Keine Kommentare  
Häufig wird die Frage an mich herangetragen, unter welchen Voraussetzungen Buchführungspflicht für abgabenrechtliche Zwecke besteht. Folgenden kurzen Beitrag widme ich dieser Frage. Für abgabenrechtliche Zwecke lässt sich zur Einkünfteermittlung und allfälliger Buchführungspflicht folgendes sagen: Eine Buchführungspflicht nach § 4 Abs 1 oder § 5 EStG besteht immer dann, wenn betriebliche Ei... <Weiterlesen>
 

Abgabenerhebung (Selbstbemessungssteuern versus Veranlagungssteuern)


20. September 2013 Autor Keine Kommentare  
Im Allgemeinen unterscheidet man zwei Formen der Abgabenerhebung: Selbstbemessung und Veranlagung. Das dem Laien völlig unverständliche Wort „Veranlagung“ kann als Synonym für „Erklärung“ verstanden werden. Bei bestimmten Steuern kann der Abgabenpflichtige zwischen den beiden möglichen Verfahren der Steuererhebung wählen. So kann zum Beispiel die Grunderwerbsteuer im Wege der Veranlagung (Abgab... <Weiterlesen>
Selbstbemessungssteuern, Steuerabzug in besonderen Fällen 

Immobilien-Altvermögen oder Immobilien-Neuvermögen - eine Hilfestellung


13. September 2013 Autor Keine Kommentare  
Folgende Grafik soll verdeutlichen, unter welchen Bedingungen Immobilien-Neuvermögen bzw. Immobilien-Altvermögen besteht. Unter Anschaffung wird jeder entgeltliche Erwerb verstanden (Kauf- oder Tausch), nicht jedoch unentgeltliche Vorgänge (Schenkung, Erbschaft). Bei unentgeltlich erworbenen Grundstücken ist auf den Anschaffungszeitpunkt des Rechtsvorgängers abzustellen.
Immobilienbesteuerung 

BBG 2011: Neuordnung der Einkünfte aus Kapitalvermögen, Kapitalbesteuerung Neu


7. Mai 2013 Autor 1 Kommentar  
Mit dem Budgetbegleitgesetz 2011 (BBG 2011) wurden die Einkünfte aus Kapitalvermögen neu geregelt. Kernstück der Reform war es, die Veräußerungserträge von Kapitalvermögen den Früchten aus Kapitalvermögen wie etwa Zinsen oder Dividenden gleichzustellen. Anders gesagt, nunmehr sind auch Gewinne aus Wertveränderungen und aus der Veräußerung von Kapitalvermögen steuerpflichtig. Jegliche Kapitaler... <Weiterlesen>
Einkünfte aus Kapitalvermögen, Kapitalertragsteuer 

Die freien Berufe im Sinn des Einkommensteuergesetzes


6. Februar 2013 Autor 3 Kommentare  
Nach dem allgemeinen Begriffsverständnis werden als 'freie Berufe' alle jene bezeichnet, die nicht unter die Gewerbeordnung fallen und zumeist in Spezialgesetzen geregelt sind. Die einkommensteuerrechtliche Definition orientiert sich zwar an der Einteilung, die durch die Gewerbeordnung getroffen wird, ist aber keineswegs deckungsgleich. Das Steuerrecht übernimmt den Begriff „freiberufliche Täti... <Weiterlesen>
 

Selbst hergestellte Gebäude / die Herstellerbefreiung


20. Dezember 2012 Autor 9 Kommentare  
Nach § 30 Abs 2 Z 2 EStG sind Einküfte aus der Veräußerung von selbst hergestellten Gebäuden, soweit sie innerhalb der letzten 10 Jahre nicht der Erziehlung von Einkünften gedient haben von der Immo-ESt befreit. Die Anwendung der Befreiung ist nur ausgeschlossen soweit das Gebäude innerhalb der letzten 10 Jahre der Einkünfteerzielung gedient hat. Im Falle einer teilweisen Nutzung zur Erzielung ... <Weiterlesen>
Immobilienbesteuerung, Herstellerbefreiung 

Immobilienertragsteuer auch bei Verkauf einer privaten Auslandsimmobilie?


21. November 2012 Autor 2 Kommentare  
Personen die Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Österreich haben unterliegen mit ihrem gesamten Welteinkommen der Besteuerung in Österreich. Das bedeutet, dass auch Veräußerungen von ausländischem Immobilienvermögen von der neuen (österreichischen) Immobilienertragsteuer erfasst werden. Vielfach möchte aber auch der Quellenstaat, also jener Staat in dem die Immobilie liegt, die Verä... <Weiterlesen>
Belegenheitsort, Doppelbesteuerungsabkommen, Immobilienbesteuerung 

Vorwegbesteuerung gemäß § 48b PKG


26. September 2012 Autor Keine Kommentare  
Mit dem 1. Stabilitätsgesetz hat der Nationalrat eine Änderung des Pensionskassengesetzes (PKG) beschlossen. Ergänzt wurde das PKG um den §48b, der für Anwartschaftsberechtigte, die älter als 60 sind und Leistungsberechtigte eine einmalige Möglichkeit einer Vorwegbesteuerung von Pensionskassenpensionen im Jahr 2012 vorsieht. Zur Inanspruchnahme dieser Option muss der Berechtigte seinen Antra... <Weiterlesen>
Pensionskassen, Pensionsvorsorge 

Verkauf einer im Ausland gelegenen Immobilie Immobiliensteuer


10. September 2012 Autor Keine Kommentare  
Das BMF 25. 7. 2012, BMF-010221/0494-IV/4/2012 hat mit den EAS 3292 die Rechtsansicht des Verfassers (siehe: Verkauf Immobilie im Ausland) bestätigt, dass ein privater Immobilienverkauf im Ausland sich nicht progressionserhöhend auswirkt („bewirkt nicht den Verlust der Abgeltungswirkung“). Somit gilt: Auch bei privatem Verkauf von ausländischen Immobilien ist § 30a Abs 1 EStG mit Abgeltungswir... <Weiterlesen>
Progression, Progressionsvorbehalt, Immobilienbesteuerung 

Geringwertige Wirtschaftsgüter


7. August 2012 Autor Keine Kommentare  
Geringwertige Wirtschaftsgüter sind abnutzbare Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens, die aufgrund ihrer geringen Anschaffungs- oder Herstellungskosten bereits im Jahr der Anschaffung oder Herstellung gänzlich abgeschrieben werden dürfen (Sofortabschreibung nach § 13 EStG). Bei § 4 Abs 3 Gewinnermittlern kann die Abschreibung im Jahr der Verausgabung erfolgen. Für die Qualifikation als ̶... <Weiterlesen>
Geringwertige Wirtschaftsgüter 

Immobilienbesteuerung neu


25. März 2012 Autor 18 Kommentare  
Der Gesetzgeber hat zwei Möglichkeiten Mehreinnahmen zu erzielen, er kann entweder die Steuersätze auf eine bestehende Bemessungsgrundlage erhöhen oder er kann bei unveränderten Steuersätzen die Bemessungsgrundlage erweitern. Erhöhungen des Steuersatzes, der ein Hauptmerkmal unseres Steuersystems ist, sind besonders auffallend und damit mit hohen politischen Kosten verbunden. Eine Erweiterung d... <Weiterlesen>
Privatvermögen, Immobilienbesteuerung, Stabilitätsgesetz 2012 

Fristenberechnung bei Spekulationsgeschäften


6. März 2012 Autor 1 Kommentar  
Gemäß der Regierungsvorlage des Stabilitätsgesetzes 2012 werden nunmehr die übrigen Spekulationstatbestände (nicht private Veräußerung von Kapitalvermögen oder Immobilien) im § 31 EStG erfasst. § 31 Abs 1 EStG soll folgendermaßen lauten: "Spekulationsgeschäfte sind Veräußerungsgeschäfte von Wirtschaftsgütern des Privatvermögens, wenn die Einkünfte nicht gemäß § 27 oder § 30 steuerlich zu erfas... <Weiterlesen>
Spekulationsfristen, Spekulationsgeschäft 

Dachbodenausbau auf 15 Jahre abschreiben?


10. Januar 2012 Autor Keine Kommentare  
Dachbodenausbauten erfreuen sich, insbesondere im städtischen Bereich, einer immer größer werdenden Beliebtheit. Der große rechtliche Vorteil von Dachbodenausbauten ist, dass sie lediglich unter den Teilanwendungsbereich des MRG (Mietrechtsgesetzes) fallen. Denn für Mietobjekte, die durch Dachbodenausbau oder Aufbau nach dem 31.12.2001 neu errichtet worden sind (Datum der Baubewilligung) und be... <Weiterlesen>
Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, Herstellungskosten, Vermietung & Verpachtung 

Gewinnfreibetrag 2011


20. Dezember 2011 Autor Keine Kommentare  
Ab der Veranlagung 2010 können natürliche Personen sowohl als Einnahmen-Ausgaben-Rechner als auch als Bilanzierer den Gewinnfreibetrag in Anspruch nehmen und bis zu 13 % ihres steuerlichen Gewinnes (ausgenommen Veräußerungsgewinne) steuerfrei stellen. Der Gewinnfreibetrag ersetzt den bis 2009 gültigen 10 %igen Freibetrag für investierte Gewinne. Bis zu einem Gewinn von EUR 30.000 werden ab der ... <Weiterlesen>
Freibetrag, Gewinnfreibetrag, Freibetrag für investierte Gewinne 

Abzugsfähigkeit von Reisekosten


8. Dezember 2011 Autor Keine Kommentare  
Aufwendungen des Steuerpflichtigen für den Haushalt und für seine Lebensführung sind grundsätzlich nicht als Betriebsausgaben oder Werbungskosten abziehbar (vgl § 20 iVm § 4 Abs 5 und § 16 Abs 1 Z 9 EStG 1988). Zu den Aufwendungen für die Lebensführung zählen auch Reisekosten. Die Geltendmachung solcher Kosten als Betriebsausgaben oder Werbungskosten wurde bislang von der Finanzverwaltung nur ane... <Weiterlesen>
Betriebsausgaben, Reisekosten, Werbungskosten 

Selbständigkeit oder Unselbständigkeit körperlicher Vermögensgegenstände


7. Dezember 2011 Autor Keine Kommentare  
Über den Kern des Begriffes Vermögensgegenstand besteht weitgehend Einigkeit: er erfasst jedenfalls solche körperlichen Sachen und Rechte, die nach der Verkehrsauffassung einen selbständigen Wert repräsentieren und für sich übertragbar sind. Strittig ist, ob es bei der Übertragbarkeit auf die konkrete Veräußerbarkeit ankommt, oder ob die Veräußerlichkeit an sich notwendig ist, oder ob die Über... <Weiterlesen>
Gebäude, Vermögensgegenstände 

Aufwendungen für ein im Wohnungsverband gelegenes Arbeitszimmer


1. Dezember 2011 Autor Keine Kommentare  
Nach § 20 Abs 1lit d EStG dürfen Aufwendungen oder Ausgaben für ein im Wohnungsverband gelegenes Arbeitszimmer (häusliches Arbeitszimmer) nicht abgezogen werden. Ein Arbeitszimmer liegt im Wohnungsverband, wenn es einen Zugang über die gemeinsamen Wohnräume des Steuerpflichtigen hat. Wird lediglich die Begehbarkeit temporär gesperrt z.B. durch einen Kasten, ist der Verband deshalb noch nicht au... <Weiterlesen>
Arbeitszimmer 

Kirchensteuer 2012 / Kirchenbeiträge steuerlich absetzen


21. November 2011 Autor 8 Kommentare  
Ab dem Jahr 2012 kann jeder Steuerpflichtige statt bisher maximal EUR 200,-- bis zu EUR 400,-- an Kirchenbeiträgen steuerlich geltend machen. Es muss sich dabei um verpflichtende Beiträge an Kirchen und Religionsgesellschaften, die in Österreich gesetzlich anerkannt sind, handeln. Darüber hinaus kann jeder Steuerpflichtige auch Kirchenbeiträge, die er für seinen nicht dauernd getrennt lebenden ... <Weiterlesen>
Kirchenbeiträge, Sonderausgaben 

Arbeitnehmerveranlagung 2011 (ehemals: Jahresausgleich)


6. November 2011 Autor Keine Kommentare  
Unter einer Arbeitnehmerveranlagung (ehemals Jahresausgleich genannt) versteht man die Abgabe einer Erklärung über die Jahreseinkünfte eines Arbeitnehmers bzw. unselbständig Erwerbstätigen. Man unterscheidet zwischen einer freiwilligen und einer verpflichtenden Arbeitnehmerveranlagung.  • Freiwillige Arbeitnehmerveranlagung Arbeitgeber berechnen die Lohnsteuer des Arbeitnehmers so, als ob de... <Weiterlesen>
Arbeitnehmer, Arbeitnehmerveranlagung, Jahresausgleich, Lohsteuerausgleich, Nichtselbständigkeit, Sonderausgaben, Werbungskosten 

Kosten für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte


6. November 2011 Autor 2 Kommentare  
• Verkehrsabsetzbetrag Mit dem Verkehrsabsetzbetrag (EUR 291,--) werden bei Arbeitnehmern die Ausgaben für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte abgegolten. Anders als bei anderen Werbungskosten sind die Fahrtspesen des Arbeitnehmers jedoch aus Gründen der Verwaltungsvereinfachung pauschaliert. Tatsächliche Fahrtspesen können vom Steuerpflichtigen nicht in Abzug gebracht werden. Der Verkeh... <Weiterlesen>
Absetzbeträge, Arbeitnehmer, Pendlerpauschale, Verkehrsabsetzbetrag 
<  1  2  3 


Eintrag auf wien-steuerberater.at bestellen | Impressum  | Anmelden als Autor/StB  | wien-steuerberater.at