Steuerberater Wien
wien-steuerberater.at |
Steuerberatung Wien

Start > Schlüsselwort > Grundstückshandel
 • Steuerberater Wien

 • Forum (1484)

 • Steuerberater fragen

 • Steuerrecht
   Einkommensteuer (89)
   Umsatzsteuer und Zoll (40)
   Körperschaftsteuer (11)
   Internat. Steuerrecht (5)
   Fristen und Verfahren (8)
   Gebühren und Verkehrsteuern (22)
   Unternehmensbesteuerung (9)
   Finanzstrafrecht (4)

 • Wirtschaftsrecht
   Gesellschaftsrecht (5)
   Arbeits- und Sozialrecht (6)
   Bestandsverträge (Mietrecht) (1)

 • Schlüsselwortsuche:
 


Werkzeuge:
• Immobiliensteuerrechner
• Dienstnehmer-Lohnkostenrechner
• Angestellt-Selbständig-Rechner
• ESt-VZ-Rechner
• GrESt-Schenkung-Erbschaft-Rechner
• Nebenkosten-Kauf-Immobilie
• SV-Nachzahlung-berechnen
 


Letzte Einträge:
otto über:
pflichtversicherung einkommenssteuer

GastK über:
Arbeitslosengeld und Einnahmen aus Vermietung

Herr Blauensteiner über:
Auto Leasing

Jakob über:
Studiengebühren steuerlich absetzen?

Herr Nagel über:
notwendige Baumfällung steuerlich absetzbar (Vermietung)

Herr Pfeil über:
Trotz Makler-Alleinvermittlungsauftrag Immobilie privat verkaufen

K. Pfeiffer über:
notwendige Baumfällung steuerlich absetzbar (Vermietung)

Stb Michael BRAUN über:
Ausländische Rente

Grundstücksumsatz und Vorsteuerabzug


12. März 2017 Autor Keine Kommentare  
VwGH 23. 11. 2016, Ra 2014/15/0044 Ein Steuerpflichtiger war als gewerblicher Grundstückshändler tätig. Beim Ankauf von Liegenschaften im Jahr 2002 und in den Folgejahren verzichtete der Steuerpflichtige auf den Abzug der Vorsteuer, da die damalige Verwaltungspraxis einen Vorsteuerabzug erst zuließ, wenn tatsächlich ein steuerpflichtiger Grundstücksumsatz getätigt wurde. Ein Abzug im Zeitpunkt ... <Weiterlesen>
Grundstückshandel, Grundstücksumsätze, Vorsteuer, Vorsteuerabzug, Vorsteuerberichtigung 

Privater Grundstücksverkauf oder schon gewerblicher Grundstückshandel?


25. November 2016 Autor Keine Kommentare  
Der Gewinn aus dem Verkauf einer privaten Immobilie unterliegt prinzipiell dem besonderen, einheitlichen Einkommensteuersatz von 30%. Die Steuer wird in aller Regel im Zuge des Verkaufes durch den Parteienvertreter erhoben und an das Finanzamt abgeführt (Immobilienertragsteuer); auf diesem Weg besteuerte Einkünfte bleiben bei der Einkommensteuerveranlagung außer Ansatz. Man spricht in diesem Zusam... <Weiterlesen>
Grundstücke, Grundstückshandel, Grundstücksumsätze, Immobilienbesteuerung 


Eintrag auf wien-steuerberater.at bestellen | Impressum  | Anmelden als Autor/StB  | wien-steuerberater.at